Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Shop
Die nachstehenden AGB enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge und Lieferungen der Informations- und Verlagsgesellschaft mbH Haus und Grund Düsseldorf (nachfolgend in Kurzform: Info GmbH), Oststraße 162, 40210 Düsseldorf, Handelsregister: Amtsgericht Düsseldorf, Handelsregisternummer: HRB 35507

Für digitale Produkte (z. B. Online-Mietvertrag, Haus und Grund SolvenzCheck) gelten zusätzlich die besonderen Geschäftsbedingungen für digitale Produkte unter B.

2. Vertragspartner
Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Info GmbH

3. Angebot und Schritte zum Vertragsschluss
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar. Die teilweise auf Fotos abgebildeten Dekorationsgegenstände sind nicht Gegenstand des Kaufs, sondern nur die im Bestellvorgang/Warenkorb genannten Produkte.
Erst durch Anklicken des Buttons [Kaufen/kostenpflichtig bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Ihr Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.
Sie können die Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen.

4. Vertragssprache
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

5. Preise und Versandkosten
Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. Ein Ausweis der Mehrwertsteuer erfolgt im Rahmen des Kaufprozesses.
Die Versandkostenpauschale enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer. Da die Mehrwertsteuer auf die Versandkostenpauschale abhängig von den erworbenen Waren berechnet wird, kann sie sich mindern, wenn Waren zu niedrigeren Umsatzsteuersätzen erworben werden (z.B. bei Erwerb von Büchern). Das bedeutet, dass die Versandkostenpauschale erst im Rahmen des Bestellprozesses endgültig berechnet werden kann. Sie kann dabei jedoch nicht höher, sondern nur zu Ihren Gunsten niedriger werden.
Versandkosten ins Inland (Deutschland)
Die Versandkostenpauschale beträgt 3,00 Euro, für Produkte aus dem Bereich Haus & Garten sowie Druckerzeugnisse über 500 Gramm 3,50 Euro.
Versandkosten ins EU-Ausland
Sofern Sie den Versand der Ware in ein EU-Land wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt per E-Mail oder Telefon mit uns auf. Wir senden Ihnen dann ein individuelles Angebot mit den entsprechenden Versandkosten.
Versandkosten in Gebiete außerhalb der EU
Sofern Sie den Versand der Ware in ein Land wünschen, welches nicht innerhalb der EU liegt, nehmen Sie bitte Kontakt per E-Mail oder Telefon mit uns auf. Wir müssen dann im Einzelfall prüfen, ob ein Versand der Ware dorthin möglich ist. Sofern dies der Fall sein sollte, erhalten Sie von uns ein Angebot mit den entsprechenden Versandkosten übermittelt.
Versandkosten für digitale Produkte
Für digitale Inhalte (PDF-Downloads, E-Books, Software, etc.) fallen keine Versandkosten an.

6. Lieferung
Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands innerhalb von 3-5 Tagen.
Auf eventuell abweichende Lieferzeiten weisen wir auf der jeweiligen Produktseite hin. Lieferungen führen wir nur innerhalb Deutschlands durch.

7. Zahlung
Die Zahlung erfolgt über das implementierte Zahlensystem Crefo-pay.

8. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum.

9. Vertragstextspeicherung
Wir speichern den Vertragstext (Rechnung) und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Diese AGB können Sie jederzeit auch hier auf dieser Seite einsehen und herunterladen.

10. Kundendienst
Sie erreichen unseren Support unter verlag@hausundgrundddf.de und den Kundendienst für allgemeine Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 8:00 Uhr bis 17:00/ freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 0211-16905-01.

11. Widerrufsrecht

Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann), steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.
Machen Sie als Verbraucher von Ihrem Widerrufsrecht nach Ziffer 4.1 Gebrauch, so haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.
Im Übrigen gelten für das Widerrufsrecht die Regelungen, die im Einzelnen wiedergegeben sind in der folgenden

Widerrufsbelehrung:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns – Informations- und Verlagsgesellschaft mbH Haus und Grund Düsseldorf, Oststraße 162, 40210 Düsseldorf, Telefon: 0211 – 16905-01, Fax: 0211 – 16905 -11, E-Mail: verlag@hausundgrundddf.de – mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können HIER ein Muster-Widerrufsformular herunterladen und verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

Das Widerrufsrecht für Online-Mietverträge und dem SolvenzCheck (Bonitätsauskunft zu Mietinteressenten) ist gesondert unter II. Besondere Geschäftsbedingungen für digitale Produkte, Ziffer 3. geregelt.

Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden, um Schadensersatzansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden. Bitte beachten Sie, dass diese vorgenannten Modalitäten nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.

12. Gewährleistung und Garantien
Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. Als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden.

Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung).

13. Haftung
Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen/Informationen zum Bezahlsystem „Crefo PAY“ (Stand 10/2019)
Die Informations- und Verlagsgesellschaft Haus und Grund Düsseldorf mbH wickelt die Zahlungsvorgänge über die CrefoPayment GmbH und Co. KG, Schloßstraße 20, 12163 Berlin ab. Hierzu gelten besondere Geschäftsbedingungen, die der Kunde mit dem Vertragsschluss anerkennt. Gleichzeitig erhält der Kunde hier die entsprechenden Informationen nach der Datenschutz Grundverordnung

1 Geltung der AGB
1.1 Die CrefoPayment GmbH & Co. KG, Schloßstraße 20, 12163 Berlin, („CrefoPayment“) unterstützt bei ihr vertraglich angebundene Händler („Registrierte Händler“) bei der einfachen und schnellen Abwicklung von Zahlungen, die online für den Erwerb von Waren oder Dienstleistungen der Registrierten Händler getätigt werden sollen. In diesem Zusammenhang bietet CrefoPayment den Kunden der Registrierten Händler („Endkunden“) die sichere Nutzung und Verarbeitung der Daten an, die zur Zahlungsabwicklung jeweils erforderlich sind („Bezahldaten“). CrefoPayment unterstützt hierbei in technischer Hinsicht Zahlungsmethoden verschiedener Anbieter im Onlinebezahlbereich.
1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für Verträge der CrefoPayment mit Endkunden betreffend die Nutzung von Bezahldaten, die die CrefoPayment zur technischen Abwicklung von Zahlungen der Endkunden gegenüber den bei CrefoPayment Registrierten Händlern anbietet, so dass die Endkunden finanzielle Forderungen gegenüber den Registrierten Händlern erfüllen können, die sie zu erbringen haben, weil sie mit den Händlern online Verträge über den Erwerb von Waren und/oder Dienstleistungen geschlossen haben. Dabei übernimmt CrefoPayment im Auftrag der Endkunden die zentrale Speicherung und Verarbeitung der Bezahldaten unter Beachtung der jeweils anwendbaren Datenschutzbestimmungen.
1.3 Die zahlungsunterstützenden Dienstleistungen der CrefoPayment stehen allen Endkunden zu, die berechtigt sind, im Verhältnis zum Registrierten Händler Waren oder Dienstleistungen zu erwerben.

2 Änderung der AGB
2.1 Änderungen dieser AGB werden dem Endkunden durch die CrefoPayment in geeigneter Weise mitgeteilt. Soweit der CrefoPayment nicht ein schriftlicher Widerspruch des Endkunden innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungen beim Endkunden zugeht, gelten diese Änderungen als akzeptiert. Auf diese Folge wird die CrefoPayment den Endkunden bei Mitteilung der Änderungen besonders hinweisen.

3 Vertragsgegenstand
3.1 Vertragsgegenstand ist die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Namens-, Kontakt-, und Bezahldaten des Endkunden („Datentreuhänderschaft“), soweit diese zum Zwecke der Abwicklung von Zahlungen zwischen den Endkunden und den Registrierten Händlern erforderlich ist.
3.2 Die Datentreuhänderschaft ist für die Endkunden kostenlos.

4 Vertragsschluss
4.1 Der Vertrag über die Datentreuhänderschaft kommt durch einen Auftrag des Kunden und der
anschließenden Annahme durch die CrefoPayment zustande.
4.2 Den Auftrag kann der Endkunde wie folgt über die Bezahlseite der CrefoPayment erteilen, die sich am Ende des Bestellvorgangs beim Registrierten Händler öffnet:
Der Endkunde beauftragt die CrefoPayment mit der Datentreuhänderschaft für die einzelne, konkrete Bestellung gegenüber einem Registrierten Händler und für alle zukünftigen Bestellungen gegenüber diesem einen und anderen Registrierten Händlern, indem er die für die konkrete Zahlungsabwicklung maßgebliche Bezahlart (z.B. Kreditkarte, Lastschrift, OnlineÜberweisung, u.a.) mittels des zur Verfügung gestellten Online-Auftragsformulars auswählt. Der Umfang der Datentreuhänderschaft bezieht sich auf die Namens-, Kontakt- und Warenkorbdaten des Endkunden, die vom Registrierten Händler zuvor erhoben wurden und auf die Bezahldaten betreffend die vom Endkunden jeweils ausgewählte Bezahlart. Für zukünftige Bestellungen gegenüber einem Registrierten Händler bleibt ein bereits erteilter Auftrag zur Datentreuhänderschaft bestehen und wird gegebenenfalls nur insoweit ergänzt oder erweitert, wie der Endkunde eine neue/ weitere Bezahlart mittels des zur Verfügung gestellten Online-Auftragsformulars auswählt.
4.3 Die Annahme erklärt die CrefoPayment gegenüber dem Endkunden mittels einer Auftragsbestätigung. Dies erfolgt im Rahmen der Bestellbestätigung seitens des Registrierten Händlers. Mit der Auftragsbestätigung akzeptiert der Endkunde diese AGB und die einschlägigen Datenschutzbestimmungen. Die AGB und Datenschutzbestimmungen können in ihrer jeweils gültigen Fassung auch auf der Internetseite der CrefoPayment unter https://media.crefopay.de/files/AGBs_und_Datenschutzrichtlinien.pdf eingesehen werden.

5 Vertragspartner
5.1 Vertragspartner des Vertrages über die Datentreuhänderschaft sind CrefoPayment und der jeweilige Endkunde.
5.2 Die CrefoPayment wird dagegen nicht Vertragspartner der online geschlossenen Verträge über Waren und/oder Dienstleistungen. Vertragspartner dieser Verträge sind der jeweilige Endkunde und der Registrierte Händler.

6 Widerrufsrecht
Handelt es sich bei dem Endkunden um einen Verbraucher, so hat er ein vierzehntägiges Widerrufsrecht gegenüber CrefoPayment betreffend den Vertrag über zahlungsunterstützende Dienstleistungen.

Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.
Der Widerruf ist zu richten an: CrefoPayment GmbH & Co. KG, Schloßstraße 20, 12163 Berlin, E-Mail: service@crefopay.de.

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Ende der Widerrufsbelehrung 6.1 Wenn der Endkunde ein Unternehmer ist und bei Abschluss des Vertrags in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, besteht das Widerrufsrecht nicht.

7 Bezahlmethoden
7.1 CrefoPayment unterstützt die Registrierten Händler bei der Zahlungsabwicklung auch für verschiedene, von Dritten angebotene Bezahlarten. Die zur Verfügung stehenden Bezahlarten werden dem Endkunden am Ende der jeweiligen Bestellung beim Händler auf der Bezahlseite von CrefoPayment zur Auswahl angezeigt.
7.2 Die CrefoPayment unterstützt insbesondere die folgenden Bezahlarten:
• Kreditkartenzahlung
• Kauf auf Rechnung
• Überweisung (z.B. SOFORT Überweisung, iDeal u.a.)
• alternative Bezahlmethoden wie PayPal, u.a.
• SEPA Lastschriftverfahren
7.3 SEPA Lastschrift
(1) Seit dem 01.02.2014 ist das bisherige Lastschriftverfahren durch das SEPA-Basis- Lastschriftverfahren ersetzt worden. Wenn der Endkunde mittels Lastschrift bezahlt, erteilt er dem jeweiligen Händler ein SEPA Lastschriftmandat. Gleichzeitig erteilt er hiermit ausdrücklich schon jetzt dem Registrierten Händler widerruflich eine uneingeschränkte Ermächtigung, die an den Registrierten Händler zu zahlenden Forderungen für Waren oder Dienstleistungen, die ggf. damit in Zusammenhang stehenden Versandkosten oder anderen Nebenkosten des Registrierten Händlers, die für die jeweilige Bestellung auf der Händlerseite ausgewiesen sind, sowie eventuell mit unberechtigten Rücklastschriften oder unberechtigten Retouren verbundene Kosten, die dem Registrierten Händler entstehen, mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen.
(2) Eine Kopie des vom Endkunden damit erteilten SEPA Lastschriftmandats wird ihm von der CrefoPayment an die vom Endkunden angegebene E-Mail-Adresse zugestellt. Es kann vom Endkunden jederzeit widerrufen werden.
(3) Im Rahmen des Bezahlvorgangs ermächtigt der Endkunde den jeweiligen Händler, dieses Mandat zu nutzen und die fällige Zahlung per Lastschrift von seinem Konto einzuziehen. Zugleich weist der Endkunde sein Kreditinstitut an, die auf sein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
(4) Der Endkunde kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit seinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
(5) Die CrefoPayment wird den Endkunden über den Betrag der Lastschrift und den Zeitrahmen informieren, in dem die Lastschrift zugunsten des Händlers eingezogen wird. (Vorabkündigung) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

8 Einbindung Dritter zur Vertragserfüllung
8.1 Zum Zweck der Vertragserfüllung und Ausübung der CrefoPayment gemäß diesen AGB zustehenden Rechte kann sich die CrefoPayment anderer verbundener Unternehmen oder eigener Niederlassungen bedienen.

9 Verpflichtungen der CrefoPayment
9.1 Frist: CrefoPayment hat den Auftrag zur Zahlungsunterstützung durch Datentreuhänderschaft sofort auszuführen.
9.2 Nachweis der Auftragsausführung: CrefoPayment hat dem Endkunden bei entsprechender Anfrage einen Nachweis dafür zur Verfügung zu stellen, dass CrefoPayment die beauftragte Zahlungsunterstützung durch Datentreuhänderschaft ausgeführt hat.

10 Verpflichtungen des Endkunden
10.1 Vollständige und wahrheitsgemäße Angabe von Daten: Der Endkunde hat seine Daten auf der Internetseite bzw. Bezahlseite des Händlers vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Ändern sich nach der Auftragserteilung die angegebenen Daten, so ist der Endkunde verpflichtet, die Angaben durch Mitteilung an service@crefopay.de unverzüglich zu korrigieren.

11 Haftung der CrefoPayment
11.1 Die CrefoPayment haftet nur bei Verletzungen einer vertragswesentlichen Pflicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Endkunden regelmäßig vertrauen dürfen. In diesem Fall ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt.
11.2 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, Personenschäden (Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit) sowie Garantieübernahmen.
11.3 Zudem haftet die CrefoPayment nicht, wenn die einen Anspruch gegen die CrefoPayment begründenden Umstände
• auf einem ungewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignis beruhen, auf das die CrefoPayment keinen Einfluss hat und dessen Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht hätten vermieden werden können, oder
• von der CrefoPayment auf Grund einer gesetzlichen Verpflichtung herbeigeführt wurden. 11.4 Die CrefoPayment haftet ferner nicht für Ausfälle und Störungen in der außerhalb ihres Verantwortungsbereichs liegenden technischen Infrastruktur.

12 Technische Störungen/Wartungsarbeiten
12.1 CrefoPayment kann nicht garantieren, dass die angebotenen Dienstleistungen unterbrechungsfrei erbracht werden und zu jedem Zeitpunkt frei von Fehlern sind. CrefoPayment wird jedoch gemeldete Fehler innerhalb einer angemessenen Frist beheben.

13 Vertragslaufzeit, Kündigung
13.1 Der Vertrag betreffend die Datentreuhänderschaft läuft vorbehaltlich einer Kündigung auf unbestimmte Zeit.
13.2 Der Vertrag kann wie folgt gekündigt werden:
• Der Endkunde kann den Vertrag jederzeit mit sofortiger Wirkung schriftlich (z.B. per E-Mail) gegenüber der CrefoPayment kündigen.
• Die CrefoPayment kann den Vertrag jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen schriftlich (z.B. per E-Mail) gegenüber dem Endkunden kündigen.
• Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
13.3 Mit Wirksamwerden der Kündigung erlischt die Berechtigung des Endkunden, auf die Unterstützung von CrefoPayment betreffend die zur Verfügung gestellten Bezahlarten zurückzugreifen. Verpflichtungen, die während der Vertragslaufzeit begründet wurden, werden allerdings auch noch nach Beendigung der Vertragslaufzeit abgewickelt, soweit die Vertragspartner nicht aus anderen Gründen berechtigt sind, die Abwicklung solcher Verpflichtungen abzulehnen.

14 Datenschutz
14.1 Die Vertragspartner verpflichten sich, die einschlägigen Bestimmungen der geltenden Datenschutzgesetze zu beachten sowie die im Rahmen der Vertragserfüllung erhobenen und gespeicherten Daten gegen den Zugriff unberechtigter Dritter zu sichern.
14.2 CrefoPayment stellt sicher, dass die Registrierten Händler vor Vertragsschluss und/oder während der Vertragslaufzeit Informationen zu einzelnen Zahlungsvorgängen und deren Ausführung sowie Bezahldaten nur in dem Umfang erhalten, der zur Vertragserfüllung mit den Endkunden erforderlich ist.
14.3 Im Übrigen wird auf die im nachfolgenden erläuterten Datenschutzbestimmungen der CrefoPayment verwiesen.

15 Kommunikation
15.1 Die Kommunikation des Endkunden gegenüber CrefoPayment kann per E-Mail, Telefon oder Briefpost erfolgen.
15.2 Die Kommunikation von CrefoPayment gegenüber dem Endkunden erfolgt in erster Linie per Email an die von dem Endkunden angegebene E-Mail-Adresse.

16 Schlussbestimmungen
16.1 Es gilt das deutsches Recht unter Ausschluss des einheitlichen UN-Kaufrechts.
16.2 Soweit der Endkunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist der Gerichtsstand Berlin.
16.3 Sollten einzelne oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, in diesem Fall eine wirksame Ersatzregelung zu vereinbaren, die der unwirksamen Bestimmung bzw. dem mit der unwirksamen Bestimmung angestrebten Zweck möglichst nahekommt. Das Gleiche gilt für Vertragslücken.

17 Streitbeilegung
Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Wir sind zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle bereit. Die zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist: Universalschlichtungsstelle des Bundes Zentrum für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.verbraucher-schlichter.de. Zur Beilegung der genannten Streitigkeiten werden wir in einem Streitbeilegungsverfahren vor dieser Stelle teilnehmen.

18 Schlussbestimmungen
Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Weise den Shop als Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, benutzen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

B.
Besondere Geschäftsbedingungen für digitale Produkte (Online Mietvertrag, SolvenzCheck)

Die nachstehenden besonderen Geschäftsbedingungen für digitale Produkte enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr. Sie gelten in Ergänzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter Ziffer I. Soweit einzelne Klauseln hieraus den nachfolgenden Regelungen widersprechen, gelten diese Bedingungen als speziellere Regelung. Sich nicht widersprechende Klauseln gelten nebeneinander.

1. Vertragsgegenstand
Wir bieten die Überlassung der Nutzung webbasierter Software zum Ausfüllen und zur Verwaltung von standardisierten Mietverträgen aus einer digitalen Formulardatenbank und die Bestellung von Bonitätsauskünften an. Das Angebot der Nutzung der digitalen Formulare und Vertragsmuster stellt keine Rechtsberatung dar. Das jeweilige Standardformular füllt der Nutzer in eigener Verantwortung aus. Erworbene Vertragskontingente stehen unter „Mein Konto“ zur Verfügung.

2. Vertragsschluss
Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein unverbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

3. Widerrufsrecht
für den Online-Mietvertrag und den Mieter SolvenzCheck

Es gilt für das Widerrufsrecht grundsätzlich die Widerrufsbelehrung unter I. Nr. 11

Besondere Hinweise:
Wenn Sie im Bestellvorgang bei dem Kauf von Online-Mietvertrag und Solvenzcheck ausdrücklich zustimmen, stimmen Sie auch zu, dass die Info GmbH vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages beginnt (insbesondere Freischaltung zur Benutzung von Online-Mietvertrag und dem Solvenzcheck), erlischt durch diese Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags Ihr Widerrufsrecht.

4. Zahlung
In unserem Shop steht Ihnen beim Bezug digitaler Produkte als Zahlungsart nur die SEPA-Lastschrift zur Verfügung. Haben Sie uns das SEPA-Mandat erteilt, erfolgt die Zahlung per Einzug von Ihrem Bankkonto. Über das Datum der Kontobelastung werden wir Sie gleichzeitig mit der Übermittlung der Rechnung in einer Vorabankündigung informieren. Die Frist für Ihre Vorabinformation über das Datum der Kontobelastung (Pre-Notification-Frist) wird auf mindestens 6 Tage verkürzt. Den jeweiligen Rechnungsbetrag ziehen wir zum 6. des auf den Kauf folgenden Monats ein. Fällt der Fälligkeitstag auf ein Wochenende / einen Feiertag, so verschiebt sich der Fälligkeitstag auf den ersten folgenden Werktag.
Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

Hinweise zum Batteriegesetz

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien und Akkus und von Geräten, die Batterien oder Akkus enthalten, möchten wir Sie gemäß § 18 des Batteriegesetzes (BattG) auf Folgendes hinweisen:

Batterien und Akkus dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Sie sind als Endverbraucher gesetzlich zur Rückgabe verbrauchter Batterien und Akkus verpflichtet. Sie können diese nach Gebrauch wahlweise bei Ihren kommunalen Sammelstellen, im Handel oder direkt bei uns (Anschrift siehe Impressum) zur kostenfreien Entsorgung zurückgeben.

Altbatterien enthalten möglicherweise Schadstoffe oder Schwermetalle, die Umwelt und Gesundheit schaden können. Batterien können wieder verwertet werden, da sie wichtige Rohstoffe wie Eisen, Zink, Mangan oder Nickel enthalten.

Batterien und Akkus, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchkreuzten Mülltonne sowie der chemischen Bezeichnung des Schadstoffes gekennzeichnet.

Batterien Entsorgung

Batterien Entsorgung

Hierbei stehen Cd für Cadmium, Hg für Quecksilber und Pb für Blei.
Den vollständigen Gesetzestext des BattG finden Sie auf der Website www.gesetze-im-internet.de.

Datenschutzerklärung nach der DSGVO

 I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Informations- und Verlagsgesellschaft mbH Haus und Grund Düsseldorf Oststraße 162
40210 Düsseldorf
Tel. 0211-16905-91
E-Mail: verlag@hausundgrundddf.de

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:
TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD
IT Security, Business Security & Privacy
Am TÜV 1, 45307 Essen, Herr Sükrü Sezgin
Tel. 0201 8999-899
Fax 0201 8999-666
E-Mail privacyguard@tuvit.de

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer
Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

IV. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

(1) Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version

(2) Das Betriebssystem des Nutzers

(3) Die IP-Adresse des Nutzers

(4) Datum und Uhrzeit des Zugriffs

(5) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt

(6) Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung
Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

V. Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

(1) Session-ID

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung
Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.

Für folgende Anwendungen benötigen wir Cookies:

(1) Warenkorb

(2) Log-In Status

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

VI. Auswertungswerkzeug Google Analytics

Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google LLC („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Benutzung des Onlineangebotes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active.

Google wird diese Informationen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen, uns gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden.

Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern; die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden nach 14 Monaten gelöscht oder anonymisiert.

VII. Registrierung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Soweit dies für die Abwicklung Ihrer Bestellung in Ihrem Interesse notwendig ist, wird Haus und Grund die erhobenen und gespeicherten Daten im Rahmen von vertraglichen Absprachen an unsere Dienstleister weitergeben. Selbstverständlich sind unsere Dienstleister aufgefordert, die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben:

Anrede
Name
Vorname
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Mitgl.-Nr.
E-Mail
Passwort (als Hash, nicht im Klartext)

(1) Die IP-Adresse des Nutzers

(2) Datum und Uhrzeit der Registrierung

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Dient die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung
Eine Registrierung des Nutzers ist zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. In dem PDF-Shop von Haus und Grund Düsseldorf können Wohnraummietverträge, Gewerberaummietverträge und Mietverträge für Garagen/Einstellplätze online ausgefüllt und als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Die erhobenen Daten sind zur Rechnungserstellung und für das Forderungsmanagement erforderlich.

4. Dauer der Speicherung
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Das gilt ebenso für die Daten des Mieters, die aber automatisch gelöscht werden, sobald die Daten für die Durchführung des Vertrages und dessen Archivierung nicht mehr notwendig sind.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen. Nutzer können dazu jederzeit eine E-Mail an verlag@hausundgrundddf.de schreiben und die Änderung oder Löschung ihrer Daten verlangen. Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

VIII. E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
Es ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Soweit dies für die Abwicklung Ihrer Bestellung in Ihrem Interesse notwendig ist, wird Haus und Grund die erhobenen und gespeicherten Daten im Rahmen von vertraglichen Absprachen an unsere Dienstleister weitergeben. Selbstverständlich sind unsere Dienstleister aufgefordert, die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhaltend. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4. Dauer der Speicherung
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail-Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

IX. Bezahlsystem CrefoPayment

Diese Datenschutzrichtlinien enthalten Informationen über die Datenschutzpraxis der CrefoPayment GmbH & Co. KG („CrefoPayment“, „wir“ und „uns“). Im Folgenden wird beschrieben, wie wir diese Informationen erfassen und verwenden. Bei CrefoPayment hat der Schutz Ihrer persönlichen Daten oberste Priorität. Deshalb werden Ihre Daten unter strikter Einhaltung der Datenschutzgrundsätze verwendet. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Erhebung und der Verwendung Ihrer persönlichen Daten gemäß diesen Datenschutzrichtlinien einverstanden. Diese Datenschutzgrundsätze können im Laufe der Zeit überarbeitet werden, wenn dem CrefoPay- Service neue Funktionen hinzugefügt werden. Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzgrundsätze jederzeit zu ändern und die überarbeitete Fassung auf unsere Website einzustellen. Die überarbeitete Fassung wird zu dem Zeitpunkt wirksam, zu dem wir sie auf der Seite einstellen.

Welche persönlichen Daten sammeln wir und wie verwenden wir sie?
Zur Reduzierung des Betrugs- und Zahlungsausfallrisikos im Auftrag des Registrierten Händlers übermittelt dieser folgende persönliche Daten an CrefoPayment:

• Persönliche Angaben wie:

– Anrede, Name, Wohn- und ggfs. Lieferanschrift), Telefonnummer und E-Mail-Adresse
etc.

– Optional: Geburtsdatum, Geschlecht

• Technische Daten wie:

– IP Adresse, Device-Daten, Browserdaten, Betriebssystem etc.

• Daten des Kaufvorganges wie

– Warenkorb- und Transaktionsdaten

Zur Durchführung des Bezahlvorgangs erhebt CrefoPayment je nach gewählter Bezahlart bezahlmittelspezifische Angaben wie z.B. Kontoverbindung oder Kreditkartendaten und speichert diese gemäß den PCI Richtlinien. CrefoPayment prüft gemäß der Vorgaben des Händlers, ob Ihrem Wunsch nach der ausgewählten Bezahlart (z.B. Rechnungskauf, SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte) unter Berücksichtigung möglicher Zahlungsausfallsrisiken entsprochen werden kann oder in Abstimmung mit dem Händler eine andere Zahlungsart angeboten wird. Zu diesem Zweck und zum Schutz vor potenziellem Betrug führt CrefoPayment nach Bestätigung der Bestellung eine Identitäts- und Bonitätsprüfung mithilfe der verschiedenen Zahlungsabwickler und / der Auskunfteien durch.
Sie willigen ein, dass CrefoPayment diese personenbezogenen Daten im Rahmen dieser Datenschutzbestimmungen speichern, verarbeiten und nutzen darf. Ferner willigen Sie ein, dass CrefoPayment Ihre persönlichen Informationen zum Zwecke der Identitäts- und Bonitätsprüfung an Wirtschaftsauskunfteien (Auskunfteien) übermitteln und von diesen Auskünften über Sie sowie ggf. Bonitätsinformationen auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren erhalten darf.In

Deutschland können dies folgende Auskunfteien sein:
• Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstraße 11,
D-41460 Neuss, Tel.: +49 (0)2131-109-501, Fax: -557
• Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Gasstraße 18,
D-22761 Hamburg, Tel.: +49 (0)40-89803-0, Fax: -777
In Österreich ist dies:
• Bisnode D&B Austria GmbH, Jakov-Lind-Straße 4/2, 1020 Wien, Österreich,
Tel.: +43 1 588610
Sie können bei den jeweiligen Auskunfteien wie auch bei CrefoPayment Auskunft über die Sie betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Sie stimmen ferner der Weitergabe Ihrer persönlichen Informationen – im Falle des Vorliegens eines berechtigten Interesses und Nutzung der beschriebenen Services durch den an CrefoPayment angeschlossenen Händler – zum Zwecke der Betrugsprävention an die
• Fraugster Limited, Charlottenstraße 4, D-10969 Berlin
zu. Die EU DSGVO-konforme Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten wurde zwischen uns und dem Anbeiter vertraglich vereinbart und wird nachgehalten. Mit Zustimmung zu diesen Datenschutzbestimmungen ist CrefoPayment ferner berechtigt, auch Daten zu etwaigem nicht-vertragsgemäßen Verhalten (z.B. offene Forderungen) zu speichern und an ein Inkassounternehmen zu übermitteln.
Informationen über Sie von Dritten Während solcher Verifizierung erhalten wir persönliche Informationen über Sie von diesen Services. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie eine Kreditkarte registrieren. In solchen Fällen nehmen wir Services für Kartenautorisierung und Services zum Schutz vor Betrug in Anspruch, um zu verifizieren, dass Ihre Kartendaten und Adressangaben mit den bei CrefoPayment eingereichten Daten übereinstimmen und die Karte nicht als verloren oder gestohlen gemeldet ist.

Weitere Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten:
CrefoPayment ist sich bewusst, dass Ihnen der sorgsame Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten wichtig ist. Deshalb werden Ihre personenbezogenen Daten über die Zwecke der Identitäts- und Bonitätsprüfung hinaus unter Beachtung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen nur für folgende Zwecke erhoben, verarbeitet, genutzt, gespeichert und ggf. übermittelt:
– Abwicklung der Zahlung für Rechnungskäufe bzw. für Käufe per Lastschrift mit CrefoPayment (inklusive Mahnwesen und Inkassoverfahren)
– Senden von E-Mails und Briefen im Zusammenhang mit der Erbringung unserer Dienstleistungen gegenüber Ihnen als Endkunden und Ihrem Online-Händler Offenlegung an Dritte, die keine CrefoPayment-Kunden sind CrefoPayment verkauft oder vermietet ohne Ihre Zustimmung keine persönlichen Daten an Dritte für deren Marketingzwecke. Eine Offenlegung erfolgt nur sehr eingeschränkt und ausschließlich zu den in dieser Richtlinie beschriebenen Zwecken. Ihre persönlichen Daten werden nicht in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“) übertragen.
Diese persönlichen Daten werden möglicherweise weitergeleitet an:
• Unsere Erfüllungsgehilfen bzw. Auftragnehmer, die uns bei der Erbringung der Dienstleistungen, die wir über die Website anbieten, unterstützen, so z.B. bisweilen durch die Durchführung von Maßnahmen zur Identitätsüberprüfung, Betrugsvorbeugung, Datenanalyse, die Erbringung von Supportleistungen oder bei anderen Aufgaben. Unsere Erfüllungsgehilfen und Auftragnehmer werden Ihre Daten ausschließlich in dem Rahmen nutzen, wie dies zur Erfüllung ihrer Funktion erforderlich ist; und von uns vertraglich auf die Einhaltung der Vorgaben der EU DSGVO verpflichtet,
• Staatliche und / oder Regulierungsbehörden und Einrichtungen, aber nur, wenn wir dazu rechtlich berechtigt oder gezwungen sind (z. B. aufgrund einer gerichtlichen Anordnung oder zum Zweck der Vorbeugung gegen Geldwäsche, Betrug oder andere Straftaten);

Ihre Rechte:
Nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie DSGVO haben Sie das gesetzlich vorgeschriebene Recht, eine Kopie sämtlicher persönlichen Daten über Sie, die von uns gehalten werden, zu erhalten. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine Kopie dieser Daten.

Informationssicherheit:
CrefoPayment wendet bei der Verwaltung der Kundeninformationen höchste Standards für die Informationssicherheit an. Wir verwenden Schutzmechanismen für Computer, wie Firewalls und Datenverschlüsselung, und wir ermöglichen den Zugriff auf persönliche Angaben nur jenen Mitarbeitern, die diese zur Erledigung ihrer Tätigkeiten benötigen.

Kontakt
Falls Sie zu irgendeinem Zeitpunkt mit Ihren Fragen zu Ihren persönlichen Daten mit uns in Kontakt zu treten wünschen, können Sie dies tun, indem Sie uns eine E-Mail an service@crefopay.de senden. Die CrefoPayment hat einen Datenschutzbeauftragten schriftlich bestellt, der seine Tätigkeit gemäß Art. 38 und 39 DSGVO ausübt:
Herr Benjamin Spallek
Creditreform Compliance Services GmbH
Hellersbergstr.11
41460 Neuss

X. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht
Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und zumindest in diesen Fällen aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung
Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten von ihrer Speicherung abgesehen nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung
a) Löschungspflicht
Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte
Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling
Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung einschließlich Profiling beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Bereits Mitglied?